I-wurf

It´s always never the same

iiwurf 

♦ Eltern: Gembaek`s Sweet Sensation & INT CH Little Violet´s Energy Flash

♦ Geboren am: 09..10.2009

♦ R/H: 0/1  ~ Prinzesschen per Kaiserschnitt

Bis zu heutigen Tag haben wir 2 ganz besondere Würfe großgezogen die uns immer im Gedächtnis bleiben werden. Zum einen unsere 4 A- chen, in anderenWorten Jessies & unser erster Wurf & dieser hier: Jessie letzter! Nur ein Welpe erblickte, nachdem Jessie sogar den Ultraschall austrickste (aber nicht mich), das Licht der Welt! Jessies letzte Tochter... und was für Eine!  Warum manchmal ein Welpen ganz schön viel sein kann.. erfahrt ihr hier. We proudly present the Chipmunk a.k.a Prinzessin Lea. This is her story...

iwurf68 Wochen die wir sehr intensiv erleben durften. Nach 3 Würfen & fast 2.5 Jahren Zuchtpause haben wir sie ein letztes mal in den Ring geschickt. War das eine Aufregung um Jessies Comeback! Zuerst wurde Madame Jessie zum aller ersten mal nicht pünktlich läufig, dann lief ihre Augenuntersuchung ab & musste erneuert werden. Was ja an sich kein Problem wäre wenn unsere Augenärztin nicht gerade dann in Urlaub wäre. Ja, und dann wollte es zwischen ihr und dem geplanten Deckrüden nicht so richtig funken! Es folgte an Tag 18 der Läufigkeit eine Last Minute Nacht und Nebel Tour nach Österreich weil wir nicht so kurzfristig frei bekamen. Unser Plan B-Rüde Flash, der alles andere als 2. Wahl ist, war tapfer und hat Jessie in aller Herrgottsfrüh gegen 5:30 gedeckt. Wir konnten danach wieder losspurten weil wir pünktlich um 14:00 zur Arbeit antreten mussten. Soweit so gut... Decktag also der 3. September. 28 Tage später ging es zum Ultraschall & wie´ s der Teufel will fanden wir keine Welpen. Leer geblieben! Es sollte halt nicht sein!?! Unser 1. mal das eine Hündin nicht aufgenommen hat. Musste ja mal kommen & wäre kein Wunder gewesen bei dem timing. Allen Welpenkäufern abgesagt, sie weitervermittelt oder auf den geplanten Wurf mit Ruby hingewiesen.

Aber Jessie ging es zu jeder Minute ihrer verhinderten Trächtigkeit rundherum gut & sie wurde dicker! Richtig gelesen unserer leer gebliebene Hündin wurde dicker hinter dem Brustkorb. 2 Wochen lang grübelte ich, legte das Maßband an und stellte erstaunt fest... ja die schlanke Linie ist langsam futsch! Aber WARUM? Am 46 Tag der "Trächtigkeit" gingen wir erneut zum Ultraschall & fanden einen kleinen Fötus der glücklich und zufrieden in seiner XXL Fruchtblase herum turnte. Ein agiles Kerlchen! Aber es war eben nur EIN agiles Kerlchen zu sehen! Okay,  es gibt ja für alles im Leben und in der Zucht ein erstes mal. Die Aussicht auf die Probleme die ein Einzelkind mit sich bringt sind nicht gerade toll aber wir wollten das Beste daraus machen für Jessie & den kl. Prinzen oder die kl. Prinzessin. Wir danken an dieser Stelle allen die uns viele wertvolle Ratschläge mit auf den Weg gegeben haben.

Tja ab der 6.5 Wochen tat sich dann allerdings mehr als uns lieb war in Sachen Bauchumfang. Obwohl Jessie nicht wirklich mehr Futter bekommen hatte wurde sie dicker und bekam einen kleinen aber feinen Kugelbauch. Die Tipps gingen in Richtung 3 bis 5 Welpen so wie Die aussieht! ;o)

 iwurf4

Hmmh, an Tag 61. nach dem Deckakt gingen wir Röntgen. Schauen wir mal wie groß und wie einsam unser I-chen wohl ist. Gerne wären wir danach mit einer anderen Aussage heimgefahren aber zumindest würde sie den Welpen wohl auf natürlichem Wege gebären können. Der 63. Tag kam und ging ohne Anzeichen für eine nahende Geburt. Genau wie die folgenden Tage, es kam einfach nichts was auf eine Eröffnungsphase hindeuten hätte können. Nun haben wir schon öfter auf Jessies Welpen gewartet.... über die 63 Tage hinaus. Aber dieses mal wollte sie weder buddeln noch hecheln noch wurde sie unruhig. Sie war lediglich super anhänglich und wich mir keinen Zentimeter von der Seite. Hin und wieder entfuhr ihr ein leises Stöhnen und Grummeln wenn der Bauch wieder mal im Weg war beim hinsetzen oder legen. Ab dem 60. Tag konnten wir auch an der Action im Bauch teil haben und konnten fühlen wie der kl. Terrorist da drinnen turnte. Nachdem das Problem Nr.1  ein  = übergroßer Welpe ausgeschieden ist wurde uns aber Problem Nr. 2. = nicht genügend Hormone die eine Geburt einleiten zum Verhängnis. Tag 66 kam und ging ohne Fortschritte.

Am 9.10.2009 kurz nach 9:00 erblickte unser I-chen dann das Licht der Welt. Freiwillig wäre sie allerdings nicht herausgekommen und so mussten unsere Tierärzte per Kaiserschnitt (unser Erster !) nachhelfen. Von wegen Männer sind die schnelleren Schwimmer!!!???  Jessies letztes Kind ist ein kleines Mädchen das stolze 485 Gramm wiegt. Gewichtstechnisch eigentlich ein kleinerer Jessie-Welpe, von der wir auch 6oo+ Gramm Welpen kennen. Irgendwie war´ s ja klar das es ein Mädchen wird. Eine kleine Nachwuchs Diva halt. ;o) Nachdem sie uns die erste Woche mit Gewichtsverlust geschockt hat, dabei aber stets einer der agilsten Welpen war den wir je hatten, ging es stetig berauf mit der kl. Dame.  Die Aufzucht eines Einzelwelpen ist halt immer was Besonderes und so war es auch mit unserem I- chen. Wir haben sehr viel dazu lernen können. Vieles war ganz anders- aber sehr viel auch so wie immer.

 

Jessie war wie immer eine hingebungsvolle & liebevolle Mama aber sie ist weich geworden mit den Jahren unsere Jessmin. Die kleine Prinzessin durfte alles mit ihrer Mama machen.... von kräftig in den Schwanz beißen bis Ohren totschütteln. Jessie nahm alles stoisch und gelassen hin! Wir übrigens auch! Die Kleine gastierte Nachts 8 Wochen lang in meinem Schlafzimmer & tagsüber beherrschte sie das tgl. Familienleben. Die großen Hunde schockten die kl. auch nicht. Toughes Jessiekind halt! Jessie und der "kl. Chipmunk" hatten eine besonders enge und innige Beziehung & waren immer ein Team. Den Moment wo die Hündin normalerweise sagt "bitte nimm mal das nervige Kleinteil weg, ich will meine Ruhe" hat Jessie übersprungen. Sie war und ist genauso vernarrt in die Kleine wie wir. Ich glaube wir dürfen stolz sagen das unser Einzelkind keinerlei seelischen oder körperlichen Schaden genommen hat weil sie ohne Geschwister aufgewachsen ist. Das ein leichter Hang zum Größenwahn besteht und sie "Etwas" verwöhnt ist wollen wir aber nicht abstreiten. ;o)  Aber wir müssen das ja ni

 iwurf2

cht ausbaden sondern Katrin & Alex, zu denen sie zieht und deren Leben sie auf alle Fälle ganz unglaublich bereichen wird. Denn sie ist genauso besonders wie ihre Mama Jessie damals für uns.

"Lang lebe die Königin...."

Ähm..... und Jessie?? Na die wird ab 2010 wieder dort zu sehen sein wo sie eine Mordsgaudi hat und so richtig Diva sein darf! ... On Show!! So watch out!!

Bemerkung aus dem Wurfabnahmebericht v. Fr. Dr. Ulrike Renner:

Gesundheits- & Pflegezustand von Mutter & Kind & der allgemeine Eindruck von der Zuchtstätte wurden als A= einwandfrei eingestuft.

Highbend´s In Love with Miss ONEderful HD A2/ B1 - ED frei Katrin Kirchner & Alex Weber "Lea"

Der Papa vom Prinzeschen "FLASH"